Tag Archives: Linux

Howto: Linux Mint 7 – mp3 aus einem youtube-video machen

Hallo Besucher, schön dass du hier hergefunden hast. Ich hoffe dir gefällt was du hier liest und schaust ab sofort öfter vorbei. Viel Spass! Daniel

Es gibt unzählige Angebote mit denen man eine mp3 aus einem youtube video machen kann. Für die Windows-Platform gibt es unzählige Programme die man sich installieren kann und genügend Online-Dienste die einem eine mp3 aus einem youtube-video machen. Doch warum sollte man in die Ferne schweifen, wenn man es auch lokal machen kann? Der Vorteil liegt auf der Hand: Direkte Kontrolle des Konvertierungsprozesses. Das Howto richtet sich an Linux Mint 7 Nutzer und sollte für alle auf Debian basierenden Linux-Distributionen wie Ubuntu ähnlich sein. Read more »

Linux Befehl der Woche: find

Nur der Kleingeist hält Ordnung, das Genie überblickt das Chaos! Mein Freund Euphemismus würde sagen: Ich suche nicht, ich finde! Man soll auch nicht meinen, nur weil man mal etwas finden muss, dass man keine Ordnung hält. Was ich sagen möchte ist, jeder Mensch muss mal suchen und das klappt im Linux am schönsten mit dem Befehl find. Da ich diese Woche für den Barry-Artikel etwas finden musste, weil ich nicht wusste wo es gespeichert wird, war der find-befehl der Shell mein Freund. Dies nehme ich als Anlass den Befehl find mal vorzustellen. Read more »

Howto: Blackberry – Backup unter Linux Mint 7

Ist man stolzer Besitzer eines Blackberry und zudem noch Linux Benutzer wird man die Blackberry Desktop Software vermissen, bietet sie doch die Möglichkeit seine Daten zu synchronisieren und Backups von seinem Blackberry zu machen. Um dies unter Linux zu ermöglichen gibt es das kleine Tool mit dem passenden Namen Barry. Mit Barry kannst du ein Backup deines Blackberrys machen und im Fall der Fälle wieder zurückspielen. Ich zeige dir was du machen musst wenn du Linux Mint 7 benutzt. Für andere auf Debian basierende Distributionen wie Ubuntu sollte der Lösungsweg ähnlich sein. Read more »

Howto: avi to jpeg – mit MPlayer Bilder aus Videos extrahieren

Wie kann man ganz einfach Bilder aus Videos extrahieren (avi to jpeg)? Indem man den MPlayer benutzt. Der Mplayer ist in erster Linie ein Mediaplayer der viele Formate unterstützt. Er ist kommandozeilenbasiert und somit durch die Shell oder die Kommandozeile steuerbar. Der Große Vorteil liegt in seiner Schweizer-Messer-Funktionalität. Mit ihm kann man Videos in vielerlei Hinsicht bearbeiten, konvertieren und eben auch Bilder aus Videos extrahieren (avi to jpeg). Es wird ein Linux Mint 7 eingesetzt, der Lösungsweg sollte jedoch für alle auf Debian basierenden Distributionen wie beispielsweise Ubuntu identisch sein.

Read more »

Howto: ssh ohne Passwort

Zum Aufbau einer SSH-Verbindung zu einem Linux-Server oder Linux-Client wird für gewöhnlich ein Benutzername und ein Passwort benötigt. Doch was tut man wen man verschiedene Aufgaben auf einem Server oder Client automatisiert ausführen möchte. Ein Passwort-Prompt ist dort hinderlich, da dann der zu automatisierende Vorgang trotzdem eine Benutzereingabe erfordert. Wie kann man das Problem schnell und einfach lösen? Ich zeige es dir. Read more »

Howto: Abaqus 6.9.1 auf Linux Mint 7 installieren

Nachdem ich nun 1 1/2 Wochen gebraucht habe um Abaqus 6.9.1 auf Linux Mint 7 zu installieren, möchte ich den genauen Installationsweg in diesem Howto mit euch teilen. Es hat mich an mancher Stelle schon Nerven gekostet, obwohl Abaqus 6.9.1 am Ende ganz einfach zu installieren ist. Der Trick liegt einfach in der Beschaffung der notwendigen Intel Fortran und Intel C Compiler. Weiss man wie man sich diese beschaffen kann, klappts auch mit dem Nachbarn Linux Mint 7. Für andere Linux-Distributionen die auf Debian aufbauen wie zum Beispiel Ubuntu, sollte der Installationsweg identisch sein.

Read more »

Howto: Imap Mailbox backup mit offlineimap

Ich habe einen einfachen Weg gesucht Backups von meinen Mails zu machen. Aus dem E-Mail-Programm herauskopieren schien mir zu doof. Sie in PDFs zu konvertieren auch. Eine schöne Möglichkeit ein Backup seiner Mailbox aus dem Linux heraus zu erstellen ist offlineimap. Hier die Anleitung für Linux Mint 7 Gloria. Für andere Distributionen (Ubuntu, Debian) sollte der weg ähnlich sein. Read more »

Howto: Linux Mint 7 in einer Windows Domäne

Betreibt man ein heterogenes Netz mit verschiedenen Betriebssystemen ist es von Vorteil seine Linux-Workstations in die Windows-Domäne zu integrieren. Dieses Howto bezieht sich auf Linux Mint 7. Die Vorgehensweise kann für andere Distributionen (Ubuntu, Debian) ähnlich sein.

1. Installation und Konfiguration von likewise-open

Mit dem Paket likewise-open vereinfachen wir uns die administrative Arbeit. Likewise ist ein Produkt von der gleichnahmigen Firma likewise. Hiermit können wir durch eine einfache Paketinstallation die Integration der Linux-Mint-Workstations vornehmen. Die Features von likewise sind: Read more »

Howto Virtualbox: Virtuelle Maschine ohne GUI (Shell) erstellen

Du hast auf deinem Server noch Ressourcen frei und möchtest diese Ressourcen für eine virtuelle Maschine nutzen? Du möchtest auf deinem Server aber keine Grafische Benutzeroberfläche (GUI) installieren? Ich zeige dir wie man mit Virtualbox in der Shell eine Virtuelle Maschine erstellt und wie man diese ohne GUI einrichtet und installiert.

Dieses Howto installiert die aktuelle Version 3.0.6 von Virtualbox auf einem Debian Lenny 5.0.3. Für andere Linux-Distributionen, wie Ubuntu oder Linux Mint, die auf Debian basieren sollte der Vorgang gleich sein. Alle Befehle werden, wenn nicht anders erwähnt, als root user ausgeführt. Alle die es per sudo machen müssen, müssen das sudo an den jeweiligen Befehl voranstellen.

Read more »

Linux Mint 7 Gloria: ein Linux für Windows Benutzer

Linux ist für mich lange Zeit ein Server-Betriebssystem gewesen. Mit der Entdeckung von Linux Mint 7 (Gloria) hat sich meine Meinung geändert. Diese Distribution ist ein wirklicher Windows-Ersatz – zumindest im Büro.

Linux Mint 7 Gloria – Durch Zufall entdeckt

Zugegeben, ich arbeite seit Jahren mit Linux und habe mir schon die ein oder andere Distribution angeschaut, aber Linux Mint ist vollkommen an mir vorbeigegangen. Ich war auf Arbeit angenervt von meinem Windows XP und bin zufällig auf den Linux Distribution Choser gestossen. Am Ende stand fest: Ubuntu oder Linux Mint. Da ich Ubuntu schon getestet hatte und mir die Oberfläche nicht gefiel, stand für mich nach einer kurzen Recherche fest: ich steige auf Linux Mint um.

Linux Mint ist Ubuntu – und auch wieder nicht

Linux Mint basiert auf Ubuntu 9.04 (nutzt somit die Ubuntu Paketquellen)  und unterscheidet sich somit nur in wenigen Punkten vom Vatersystem. Doch diese Punkte machen den Unterschied aus:

  • mintMenu
    Linux Mint 7 mintMenu

    Linux Mint 7 mintMenu

    Das mintMenu ähnelt dem Vista-Startmenü. Nachdem man auf den Menubutton geklickt hat, kann man nun lostippen und das gewünschte Programm eingeben. Im Menu werden die Programme dann nach der Eingabe gefiltert.

  • Panels

    Linux mint 7 Taskleiste Panel

    Linux mint 7 Taskleiste Panel

    Die aus Windows bekannt Taskleiste wurde vom Look & Feel her nachgebildet, heisst hier jedoch Panel. Offene Programme kann man ähnlich der Taskleiste in Windows im Panel auswählen. Das Panel bietet ebenfalls die Funktion der Taskleiste, offene Programme im Tray abzulegen. Wie die Funktion hier heisst, ist mir noch unbekannt.

    Linux Mint 7 Panel mit Objekten

    Linux Mint 7 Panel mit Objekten

    Man kann beliebig viele Panels auf dem Desktop platzieren und mit vielen verschiedenen Objekten befüllen.

  • Kontrollzentrum
    Linux Mint 7 Kontrollzentrum

    Linux Mint 7 Kontrollzentrum

    Das Kontrollzentrum ist ähnlich der Systemsteuerung von Windows aufgebaut. Man muss sich allerdings daran gewöhnen, dass Änderungen sofort durchgeführt werden und man diese nicht durch “übernehmen” oder “ok” bestätigen muss.

Fazit

Für die Arbeit ist Linux Mint 7 super geeignet. Man kann es sich so konfigurieren, dass man eine Vielzahl der Tätigkeiten die man als Systemadministrator in einer Windows-Domäne erleigen muss, aus dem Linux heraus erledigen kann. Für alle anderen Aufgaben muss eine Virtuelle Maschine mit Windows her. Hier bietet sich Virtualbox in der Version 3 an, da in der Version das Bridged Networking ohne Zusatzaufwand konfiguriert werden kann. Als Programmierer ist es eh sinnvoller, ein Linux-Kiste sein eigen zu nennen. Der Nährboden für alle Open-Source-Entwickler-Tools ist fruchtbarer – man kann alle Dienste zum testen lokal betreiben.

Zu Hause würde ich Linux Mint 7 bisher noch nicht einsetzen. Dort benötige ich viel zu viele Windows-Spielereien und bin Vista-verwöhnt. Mit der Zeit könnte sich das allerdings ändern. In Hinblick auf die Zockerschwäche von Linux ist dies jedoch sehr unwahrscheinlich.

Deine Meinung

Du benutzt auch Linux Mint 7? Wie findest du diese Linux Distribution? Schreibs in die Comments! Ich bin gespannt!